RSS Feed
  1. Fertigstellung des Schulgebäudes in Keur Martin

    7. Oktober 2010 von Torsten

    Mit der Fertigstellung unseres ersten Schulgebäudes geht ein Traum in Erfüllung: Besonders erfreulich ist, dass die Schulkinder schon in diesem Schuljahr das Gebäude nutzen können.

    Schulbau in Keur Martin

    2011-01_imag0065


  2. Schulbau in Keur Martin – Baubeginn

    27. März 2010 von Torsten

    Der langersehnte Bau eines Schulgebäudes wird nun Wirklichkeit. Wie wir euch im letzten Jahr berichteten, wird in dem Dorf Keur Martin in Strohhütten mit einfachster Ausstattung unterrichtet. Dank eurer Spenden schaffen wir es immerhin dem Dorf der Schule eines der vier benötigten Schulgebäude sowie Toiletten zu bauen. Unser Ziel ist es, der Schule auch die weiteren drei Schulgebäude zu errichten, damit alle Schüler eine gute räumliche Möglichkeit des Lernens bekommen. Das derzeitige Problem der Strohhütten ist immer noch, dass Unterricht bei Regen nicht stattfinden kann und die Einrichtung provisorisch ist. Schulsachen können nicht sicher untergebracht werden und auch hier ergeben sich die Probleme durch Ungeziefer, Schlangen und Skorpione, denen die Schüler durch den Sandboden ausgesetzt sind. Das Projekt wird noch kurzfristig vor der Regenzeit im Sommer begonnen.

    Schulhütten Keur Martin

    Die Schulhütten von Keur Martin gehören bald der Vergangenheit an.

    Lehrer und Schüler in Keur Martin

    Als wir von unseren Absichten erzählten, bald das erste Schulgebäude bauen zu lassen, stimmten Lehrer und Schüler spontan ein Lied an.


  3. Stromversorgung für die Schule in Rôff

    21. März 2010 von Torsten

    Wir sorgen mit unserem Verein dafür, dass die Menschen im Senegal ein Minimum an lebensnotwendiger Versorgung bekommen. Dazu gehört die permanente Verfügbarkeit von Wasser durch den Bau von Brunnen, die Verbesserung der Schulbildung und der medizinischen Versorgung. Wir reden bislang noch nicht einmal von einer notwendigen Versorgung durch Strom. Diesen findet man so gut wie nie in der Savanne.

    In der Schule von Rôff

    In der Schule von Rôff

    In der Schule von Rôff

    Allerdings wird Strom für unseren Verein auch ein Thema in naher Zukunft sein, spätestens dann, wenn wir die Schule in Rôff bestmöglich unterstützen wollen, „DIE BESTE SCHULE IM SENGENAL ZU WERDEN!“. Denn ohne Frage werden wir bei der Einrichtung einer Computerklasse Strom benötigen. Dieser könnte durch Dieselaggregate erzeugt werden, welche zwar in der Anschaffung zwar nicht sehr teuer sind, dafür aber im Unterhalt. Es bleibt zu überlegen, ob wir eine Solaranlage errichten. Diese ist in der Anschaffung allerdings sehr teuer. Da hoffen wir auf eure und fremde Mithilfe.


  4. Schuluniformen für die Schule in Rôff in Auftrag gegeben

    20. März 2010 von Torsten

    Die Schuluniformen sind bei unserem Besuch im März bei einem Schneider in Mbour in Auftrag gegeben worden. Mitte April hat Jean-Paul diese der Schule in Rôff übergeben. Vielen Dank allen Spendern!

    Schuluniformen Rôff

    Schuluniformen Rôff

     

    Die Schuluniform von Rôff mit unserem Vereinslogo auf Herzenshöhe


  5. Verbesserte Schulbildung in Rôff: Computerklasse

    17. März 2010 von Torsten

    Wir wollen die beste Schule im Senegal werden

    „Wir wollen die beste Schule im Senegal werden!“, ruft der Schuldirektor zum Ende seiner Dankesrede während unseres Aufenthaltes aus. Zuvor hatte er erklärt, dass man die Anzahl der Schulstunden erhöhen und an allen Nachmittagen unterrichten müsste (bislang findet an drei von fünf Tagen der Unterricht ganztägig statt). Das Problem gegenwärtig: Die vier Lehrer der Schule wären bereit auch an den beiden ausstehenden Nachmittagen zu unterrichten, bekommen aber kein Geld vom Staat. Die Bitte des Direktors richtet sich an uns, den Lehrern die Stunden an eben den beiden Nachmittagen zu bezahlen. Seine Bitte und sein Engagement für die Schule beeindruckten uns.

    Schule in Rôff

    Der Schuldirektor von Rôff trägt stolz unser Vereins-T-Shirt

    Durch die Motivation des Direktors beflügelt, kommen uns weitere Ideen, wie der Schulunterrichtet verbessert werden könnte: Bildung kleinerer Klassen (derzeit ca. 40-50 Schüler in einer Klasse). Weiterhin gibt es keine Computer, die für uns die Grundlage bilden, um gewisse Berufe ergreifen zu können. Wir planen die Anschaffung von Computern.