RSS Feed
  1. Kindergarten in Rôff – Fest zu Ehren unseres Vereins

    2. April 2010 von Torsten

    Während des achtstündigen Festes, welches das Dorf Rôff zu Ehren von Jean-Paul, Demba und unserem Verein während unseres Aufenthaltes Ende März im Senegal abgehalten hat, wurden traditionelle Tänze aufgeführt, gesungen, musiziert, ein Essen wurde gekocht und uns wurden die verfügbaren Nahrungsmittel der Region nahe gebracht. Zum Schluss gab es noch ein Fußballspiel am Rande des Dorfes auf unebenen Savannenboden neben Rinderherden. Die gehörten Dankesreden haben uns (Dagmar, Dirk, Torsten) sehr berührt. Uns wurde einmal mehr bewusst, wie gut unsere Hilfe die Menschen erreicht, und dass wir in jedem Fall mehr Hilfe leisten wollen.

    Eine bemerkenswerte Geschichte erzählt der Schuldirektor während seiner Rede: „Dank des Kindergartens, den ihr für uns gebaut habt, sind die Kinder jetzt gut untergebracht. Im letzten Jahr, als der Kindergarten noch aus einer Strohhütte bestand, gab es einen Vorfall. Es hatte sich eine Schlange in der Hütte befunden, welche durch den Sand in das Innere der Strohhütte gekommen war. Alle Kinder waren schreiend hinaus gerannt. Die Kindergärtnerin und die Lehrer waren in großer Sorge. Jetzt sind die Kinder sicher.

    Kindergarten in Rôff

    Jean-Paul und Demba mit Lehrern und Kindern vor unserem Kindergartengebäude

    Einerseits sind wir stolz auf das bislang Erreichte in Rôff, andererseits möchten wir erfahren, wo wir noch helfen können. Daraus ergeben sich die unterschiedlichsten Bedürfnisse: Der Kindergarten benötigt an Ausstattung eine Tafel und der Fußboden muss gefliest werden.

    Kindergarten in Rôff

     

    Kinder in unserem Kindergartengebäude 


  2. Schulbau in Keur Martin – Baubeginn

    27. März 2010 von Torsten

    Der langersehnte Bau eines Schulgebäudes wird nun Wirklichkeit. Wie wir euch im letzten Jahr berichteten, wird in dem Dorf Keur Martin in Strohhütten mit einfachster Ausstattung unterrichtet. Dank eurer Spenden schaffen wir es immerhin dem Dorf der Schule eines der vier benötigten Schulgebäude sowie Toiletten zu bauen. Unser Ziel ist es, der Schule auch die weiteren drei Schulgebäude zu errichten, damit alle Schüler eine gute räumliche Möglichkeit des Lernens bekommen. Das derzeitige Problem der Strohhütten ist immer noch, dass Unterricht bei Regen nicht stattfinden kann und die Einrichtung provisorisch ist. Schulsachen können nicht sicher untergebracht werden und auch hier ergeben sich die Probleme durch Ungeziefer, Schlangen und Skorpione, denen die Schüler durch den Sandboden ausgesetzt sind. Das Projekt wird noch kurzfristig vor der Regenzeit im Sommer begonnen.

    Schulhütten Keur Martin

    Die Schulhütten von Keur Martin gehören bald der Vergangenheit an.

    Lehrer und Schüler in Keur Martin

    Als wir von unseren Absichten erzählten, bald das erste Schulgebäude bauen zu lassen, stimmten Lehrer und Schüler spontan ein Lied an.


  3. Sport in Rôff: Fußballverein

    22. März 2010 von Torsten

    Kein Sport fasziniert die Senegalesen mehr als Fußball. Es gab die Bitte des Fußballvereins von Rôff, ob wir Fußballschuhe und Schienbeinschoner kaufen könnten. Viele der Spieler haben keine Sportschuhe, die meisten spielen mit normalen Schuhen, teils auch nur mit einem Schuh oder sogar barfuß. Dieses führt auf dem harten Savannenboden schnell zu Verletzungen.

    Kinder beim Fußball

    Kinder am Torpfosten

    Jean-Paul

    Jean-Paul

    Bei der Ausstattung des Fußballvereins hoffen wir auf eure Mithilfe. Vielleicht kennt ihr einen Fußballverein, der eventuell gute gebrauchte Schuhe oder Schienbeinschoner abgeben kann? Noch besser wäre natürlich, wenn wir durch ein Sportgeschäft an neue Sachen kämen oder einen Sponsor fänden, der uns diese zu kaufen ermöglicht.

    Fußball auf Savannenboden

    Fußball spielen mit Gummischuhen auf hartem Savannenboden

     


  4. Stromversorgung für die Schule in Rôff

    21. März 2010 von Torsten

    Wir sorgen mit unserem Verein dafür, dass die Menschen im Senegal ein Minimum an lebensnotwendiger Versorgung bekommen. Dazu gehört die permanente Verfügbarkeit von Wasser durch den Bau von Brunnen, die Verbesserung der Schulbildung und der medizinischen Versorgung. Wir reden bislang noch nicht einmal von einer notwendigen Versorgung durch Strom. Diesen findet man so gut wie nie in der Savanne.

    In der Schule von Rôff

    In der Schule von Rôff

    In der Schule von Rôff

    Allerdings wird Strom für unseren Verein auch ein Thema in naher Zukunft sein, spätestens dann, wenn wir die Schule in Rôff bestmöglich unterstützen wollen, „DIE BESTE SCHULE IM SENGENAL ZU WERDEN!“. Denn ohne Frage werden wir bei der Einrichtung einer Computerklasse Strom benötigen. Dieser könnte durch Dieselaggregate erzeugt werden, welche zwar in der Anschaffung zwar nicht sehr teuer sind, dafür aber im Unterhalt. Es bleibt zu überlegen, ob wir eine Solaranlage errichten. Diese ist in der Anschaffung allerdings sehr teuer. Da hoffen wir auf eure und fremde Mithilfe.


  5. Schuluniformen für die Schule in Rôff in Auftrag gegeben

    20. März 2010 von Torsten

    Die Schuluniformen sind bei unserem Besuch im März bei einem Schneider in Mbour in Auftrag gegeben worden. Mitte April hat Jean-Paul diese der Schule in Rôff übergeben. Vielen Dank allen Spendern!

    Schuluniformen Rôff

    Schuluniformen Rôff

     

    Die Schuluniform von Rôff mit unserem Vereinslogo auf Herzenshöhe