RSS Feed

Verbesserte Schulbildung in Rôff: Computerklasse

17. März 2010 von Torsten

Wir wollen die beste Schule im Senegal werden

„Wir wollen die beste Schule im Senegal werden!“, ruft der Schuldirektor zum Ende seiner Dankesrede während unseres Aufenthaltes aus. Zuvor hatte er erklärt, dass man die Anzahl der Schulstunden erhöhen und an allen Nachmittagen unterrichten müsste (bislang findet an drei von fünf Tagen der Unterricht ganztägig statt). Das Problem gegenwärtig: Die vier Lehrer der Schule wären bereit auch an den beiden ausstehenden Nachmittagen zu unterrichten, bekommen aber kein Geld vom Staat. Die Bitte des Direktors richtet sich an uns, den Lehrern die Stunden an eben den beiden Nachmittagen zu bezahlen. Seine Bitte und sein Engagement für die Schule beeindruckten uns.

Schule in Rôff

Der Schuldirektor von Rôff trägt stolz unser Vereins-T-Shirt

Durch die Motivation des Direktors beflügelt, kommen uns weitere Ideen, wie der Schulunterrichtet verbessert werden könnte: Bildung kleinerer Klassen (derzeit ca. 40-50 Schüler in einer Klasse). Weiterhin gibt es keine Computer, die für uns die Grundlage bilden, um gewisse Berufe ergreifen zu können. Wir planen die Anschaffung von Computern.