RSS Feed

Aktuelles November 2011

29. November 2011 von Torsten

Einmal mehr zeigt sich dieses Jahr, wie wichtig die Präsenz unseres Vereins für die Menschen im Senegal ist. Dank unserer Mitarbeiter Jean-Paul und Demba vor Ort, konnten wir während der Regenzeit sofortige Hilfe leisten, als ein Sturm die Dächer und Türen der Schule von Rôff zerstörte. Die benötigten finanziellen Mittel wurden sofort bereit gestellt, damit die Reparaturen bzw. die Erneuerung der Dächer und Türen ohne zeitliche Verzögerungen durchgeführt werden konnten. Diese Instandsetzung war dringend erforderlich, um die Gebäude vor weiteren Schäden zu bewahren.

01_IMG_0086

02_IMG_0087

03_IMG_0097

04_IMG_0095

Für diese zwingenden Reparaturen der Schule in Rôff mussten wir Gelder bereit stellen, welche normalerweise für andere Hilfsleistungen eingesetzt werden sollten. Dennoch war es uns möglich, einige geplante Projekte, besonders den Bau weiterer Brunnen, in die Tat umzusetzen.

Seit Jahresbeginn sind, Dank eurer Spenden, 5 weitere Brunnen entstanden. Diese befinden sich in POULTOCK und GADIAK (beide Orte in der Nähe von Diohine), in GUEDJ MAAD, in GUEGJ MARTIN und in CROISEMENT PEUHL. Die Menschen aus den Dörfern in der Savanne, wo unsere Brunnen entstehen, sind extrem dankbar für unsere geleistete Hilfe. Wir ermöglichen durch unsere Brunnen eine größere Versorgung und gleichzeitig die Entlastung anderer Brunnen, die die Menschen hätten in Anspruch nehmen müssen. Für viele Savannenbewohner befinden sich Brunnen teils in erheblicher Entfernung. Eine Stunde Fußmarsch, um an Wasser zu gelangen, ist in manchen Regionen keine Seltenheit. Unser Verein ist in einigen Gegenden schon bekannt für diese Brunnenbauaktivität. An Jean-Paul und Demba werden immer wieder neue Anfragen seitens armer Dorfbewohner gestellt, um ihnen mit dem Bau eines Brunnens zu helfen.

05_IMG_0084Einer unserer neuen Brunnen in der Savanne

Ein weiteres Projekt, welches ebenfalls die Wasserversorgung betrifft, bewährt sich permanent. Die Feldbewässerung bei Rôff hat, durch die 3 von uns gebauten Brunnen, zu dem gewünschten Ergebnis geführt, dass nicht nur die Felder bestellt werden können, und die Bauern neben dem Eigenbedarf auch Handel betreiben können, sondern auch die von uns betreute Schule in Rôff hierdurch profitiert. Vielleicht erinnert ihr euch an unsere Berichte, dass wir der Schule regelmäßig Essensspenden zukommen ließen, da die Kinder nicht ausreichend versorgt waren. Diese Spenden an Nahrungsmitteln haben sich nunmehr erübrigt, da die Bauern, die durch unsere Brunnen mehrere sichere Ernten im Jahr einfahren können, einen Teil dieser Ernte zur Versorgung an die Schule abgeben. Besser konnte Hilfe zur Selbsthilfe kaum gelingen!

In Rôff…

Die Schule in Rôff erhält, wie in den Jahren zuvor, zu Schulbeginn alle benötigten Schulhefte, Bücher und Materialien um den Unterricht für alle Kinder gleich gut gestalten zu können. Auch diese Beständigkeit unserer Unterstützung ist Dank eurer Spenden möglich.

07_IMG_0078

08_IMG_5130

09_IMG_5472

Leider sind unsere Mittel derzeit sehr begrenzt. Die Spendeneinnahmen in diesem Jahr sind rückläufig. Uns fehlen die einzelnen Großspenden der Vorjahre. Die Mitgliederanzahl allerdings bleibt unverändert. Dieses freut uns umso mehr, denn eure Treue im 6. Jahr unseres Vereins gewährleistet, dass wir weiter helfen können. Wir haben schon einiges im Senegal erreicht, um den Menschen direkt vor Ort zu helfen und wir wollen weiter helfen!!! Daher meine Bitte an euch, um besonders unser Brunnenbauprojekt auszudehnen, im Freundes-, Bekanntenkreis oder bei euren Arbeitgebern dafür zu werben. Ein befestigter Brunnen, der vielen Menschen eine große Hilfe ist, kostet ca. € 900 bis € 1.000. Momentan sind wir finanziell in der Lage „nur“ ca. 5 Brunnen in einem Jahr zu bauen, sofern die Spendeneinnahmen weiterhin so stagnieren. Fragt bitte herum, wer etwas für einen Brunnen für die arme Landbevölkerung in der Savanne spenden möchte. Vielleicht finden sich, neben euch selbst, mehrere Spender, die Paten für einen Brunnen sein möchten!? Wer möchte seinen eigenen Brunnen mit seinem eingravierten Namen in der senegalesischen Savanne haben!? Eines ist sicher, die Menschen im Senegal werden auf immer dankbar sein, dass sie mit Wasser versorgt werden! Wir reden hier über WASSER! Ein Gut, welches jedem Menschen zum Leben ausreichend zur Verfügung stehen sollte!

10_IMG_5196