RSS Feed

Aktuelles Februar 2015

13. Februar 2015 von Torsten

Liebe Senegal-Freunde,

nach unserem letzten Infobrief gab es eine enorme Spendenbereitschaft. Allein durch private Spenden waren mehr als € 3.000 (!!!) bis Ende Dezember zusammen gekommen. Eine Spende war dabei herausragend. Das Ehepaar Sigle, das unsere Projekte schon seit mehreren Jahren mit Spenden unterstützt, hat Ihrem gerade geborenen Enkel Paul einen Brunnen gewidmet. Ein schöner Gedanke, denn auch dort wo dieser Brunnen gebaut wird, wird mehr Leben entstehen können. In den nächsten Wochen wird ein Brunnen in der Savanne gebaut werden, der den Namen von Paul Sigle trägt. Durch die vielen Spenden werden wir in diesem Jahr mehr Brunnen bauen können, als zuvor gedacht. Hierzu trägt auch die angekündigte Spende von Birgit Claßen bei. Birgit verzichtete bei ihrer Geburtstagsfeier im Januar auf Geschenke und bat die Gäste, für einen Brunnen zu spenden. Und tatsächlich kam die Summe für einen Brunnen zusammen. Wir würden uns wirklich freuen, wenn so eine Aktion Nachahmer fände.

Eure Spenden bedeuten mehr Hilfe für mehr Menschen. Hierfür können wir euch allen nicht genug danken!

Unser neuer Brunnen in Dokh Dlosmone

Unser neuer Brunnen in Dokh Dlosmone

Unser neuer Brunnen in Dokh Dlosmone

Unser neuer Brunnen in Dokh Dlosmone

Kleine Felder entstehen neben unseren Brunnen. Wasser bedeutet Leben!

Kleine Felder entstehen neben unseren Brunnen. Wasser bedeutet Leben!

Unser aktuelles Bauprojekt: Die Schule in Garare-Diahere

Eure Spenden und die Großspende der CT Logistics GmbH im November sorgen dafür, dass wir die Schule in Garare-Diahere nun komplett fertigstellen können. Anfang Dezember war die Finanzierung der Fenster und Türen noch nicht gesichert. Die Dorfbewohner waren sehr froh, als unsere Mitarbeiter Jean-Paul Sarr und Demba Diouf ihnen die gute Nachricht überbrachten. Anfang Januar wurde schon mit den ersten Baumaßnahmen begonnen. Die Fertigstellung wird in den nächsten Wochen geschehen. Der Unterricht wird dann bei jeder Witterung stattfinden können.

Steine für den Schulbau

Steine für den Schulbau

Die Strohdächer wurden entfernt.

Die Strohdächer wurden entfernt.

Es wird aufgemauert.

Es wird aufgemauert.

 

Unser derzeitiges Schulprojekt in Garare-Diahere, aber natürlich auch unsere Brunnenprojekte zeigen einmal mehr, wie effektiv kleine Vereine wie unserer helfen. Durch wenig Verwaltungsaufwand, durch direkte, sehr gute Kontakte vor Ort, die durch unsere beiden Mitarbeiter Jean-Paul Sarr und Demba Diouf entstanden sind, durch sofortiges Reagieren und Organisieren sowie durch die sofortige Bereitstellung der benötigten finanziellen Mittel für die jeweiligen Projekte, sind wir in der Lage, für die Menschen im Senegal schnelle und effiziente Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Die Spendengelder liegen nie länger als nötig auf unserem Spendenkonto, da die Hilfe sofort benötigt wird. Die Not der Savannenbewohner kennt kein Warten!

Ein besonderer Dank gilt unseren beiden Mitarbeitern Jean Paul-Sarr und Demba Diouf, ohne die unsere Projekte nicht zu realisieren wären.

Wir bedanken uns recht herzlich, auch im Namen der senegalesischen Savannenbewohner, bei allen Mitgliedern und Spendern für die fortwährende Unterstützung und das Vertrauen in unsere Projektarbeit.

Wir freuen uns auf ein tolles neues Hilfsprojektjahr mit euch!

Herzliche Grüße aus Wittenburg
Torsten