RSS Feed

Wir bauen Brunnen im Senegal

Mit einem Mitgliedsbeitrag von nur 60 Euro jährlich unterstützen Sie effektiv unsere Projekte im Senegal. Jeder gespendete Euro ist von Nutzen und kommt garantiert im Senegal an. Helfen kann so einfach sein.

Geben Sie den Menschen im Senegal eine Perspektive!

Bereits realisierte Projekte

Unsere Senegal Karte zeigt Ihnen im Detail, wo wir bereits aktiv waren und Dank Ihrer Spenden vor Ort Hilfe leisten konnten. Zur Zeit zählen wir 30 Brunnen, 2 Kindergärten, 1 Schulgebäude und 1 Sanitätsraum. Außerdem leisten wir schnelle Hilfe, wenn es irgendwo mangelt. Z.B. unterstützen wir die Medikamentenversorgung oder die Ausstattung mit Schulbüchern. Jetzt Karte ansehen
Projekt Bildung

Projekt Bildung - Aktuell:

Versorgung der Schule in Rôff mit neuen Schulbüchern und Schuluniformen.
 

Mehr:

Projekt Gesundheit

Projekt Gesundheit - Aktuell:

Versorgung der Krankenstation in Rôff und der Leprastation in Mbaling mit Medikamenten.
 

Mehr:

Letzter Beitrag: 1. Februar 2016 von Torsten  |  Weitere aktuelle Meldungen

Aktuelles Januar 2016

Liebe Senegal-Freunde,

das Projektjahr 2015 war in Bezug auf den Spendeneingang das bislang erfolgreichste in unserer nahezu 10-jährigen Vereinsgeschichte. Insgesamt kamen dank der Mitgliedsbeiträge und Spenden fast € 15.000 zusammen. Es gab im letzten Jahr einige Großspender, darunter die P.R. Trans GmbH, Dr. Fella Industriebedarf, CT Logistics GmbH, eine Steuerkanzlei aus Hamburg und mehrere private Großspender, bei denen wir uns im Namen der senegalesischen Menschen, die unsere Hilfe erreicht, herzlich bedanken. Gleichzeitig sprechen wir euch Mitgliedern unseren Dank für euer langjähriges Vertrauen in unsere Projekte aus. Durch diese sichere Basis eurer Mitgliedsbeiträge lassen sich unsere Projekte jedes Jahr erneut gut planen und umsetzen.

Ende letzten Jahres haben wir noch die Solaranlage in der Krankenstation in Rôff installieren lassen können. Sie funktioniert einwandfrei und neben dem sofort verfügbaren Strom während der Sonnenstunden am Tage, speichern die Akkus genügend Strom um eine sichere Versorgung auch in der Nacht zu gewährleisten. Sämtliche Räume haben nun Licht und ausreichend Steckdosen um medizinische Geräte bei Bedarf anschließen zu können. Einen Kühlschrank zur Aufbewahrung von Medikamenten werden unsere Mitarbeiter Jean-Paul Sarr und Demba Diouf in den nächsten Wochen besorgen. Die Bewohner in Rôff und auch die Savannenbewohner in der Umgebung nutzen die Krankenstation permanent. Einige Kinder wurden schon in der Krankenstation geboren. Die Mütter gebären seit dem Umbau der Station fast ausschließlich hier und nicht mehr Zuhause. Aber auch bei Verletzungen oder Erkrankungen nehmen die Bewohner das Angebot an medizinischer Versorgung gerne an.

IMG_20151128_124809

Ankunft der Solaranlage (rechts im Bild: Jean-Paul)

IMG_20151128_125125

Neben der Installation der Solaranlage, wurden nun auch die fehlenden Fenster als Schutz gegen Sand und Schmutz eingebaut, was zu einer erheblichen hygienischen Verbesserung beiträgt. Zum Weiterlesen klicken Sie bitte hier